Skip to main content

Wachsschleuder Kombinierte Honigerntemaschine und Deckelwachsschleuder.

Wachsschleuder komplett
Edelstahlkessel innen
Trägerplatte für Lochblechkorb
Lochblechkorb

Das Problem aller Imker sind die Altwaben.

Darum haben wir eine Maschine konzipiert, um schnell, sauber und wirtschaftlich das Wachs aus den Altwaben auszuschmelzen.

 

Der Wachskorb aus Edelstahllochblech ist rechteckig und passt für Wabenmaße bis zu einer Höhe von 320 mm ( je nach Rahmengröße 12 bis 24 Stück ). Damit werden die gängigsten Wabenmaße in Europa abgedeckt.

 

 

Hinweis

Zadant (Höhe 285 mm) passt. Deutsch Normal anderthalb (Höhe 338 mm) erfordert eine Sonderanfertigung.

Betrieb & Eigenschaften

Es werden soviele Waben hineingestellt, bis der Korb voll ist.

Auch ausgeschnittene Waben, Deckelwachs oder Wachsblöcke können  eingeschmolzen werden.

Da der Dampfraum im Kessel so klein wie möglich gehalten ist, ist für die Elektroheizung nur eine Leistung von 6 KW erforderlich.

Das Wasser läuft mit dem Dampfverbrauch automatisch nach und somit haben Sie kontinuierlich Dampf, um in ca. 2 Stunden z.B. 160 ganze Zanderwaben, oder ca. 320 Halbrähmchen zu entwachsen, ohne Wasser nachzufüllen.

Es kann aber während des Bedampfens jederzeit Wasser in den Verdampfer nachgefüllt werden, da das System völlig drucklos arbeitet.

Die Kapazität kann mit einem zweiten Korb sogar noch wesentlich gesteigert werden.

Der Korb wird mit den Waben beschickt, der Deckel geschlossen und die Waben bedampft.

Wenn das Wachs zu schmelzen beginnt und am Auslaufhahn herausläuft ( nach ca. 4,5 Min ), wird die Maschine gestartet. Nach einer Laufzeit von ca. 1,5 Min bei weiterem Bedampfen ist das Wachs und der Trester getrennt.

Nun wird die Maschine gestoppt und der Verdampfer ausgeschaltet. Der Motor bremst den Wachskorb ab und nach ca. 15 Sekunden (Bremszeit des Motors), können Sie den Korb entnehmen.

Die leeren Rähmchen werden herausgenommen, der Trester mit einer Maurerkelle gelöst und aus dem Korb ausgekippt und der Korb neu bestückt. Während die neuen Rähmchen bedampft werden ( ca. 4,5 Min ), können die vorherigen Rähmchen noch vollends gereinigt werden.

Beim Arbeiten mit 2 Körben wird nur der ganze Korb ausgetauscht, und somit Zeit und Energie gespart.)

Es ist das einzige Verfahren, bei dem die ganzen Rahmen mit der Wabe geschleudert werden.


Bei diesem Verfahren wird das Gerät auf 200 bis maximal 250 U/min eingestellt. Dadurch werden alle Teile außer dem flüssigen Wachs zurückgehalten, und das Wachs bleibt gelb und sauber. Der Trester ist trocken und nicht mehr klebrig und hat einen Restwachsgehalt von weniger als 5 %.

Lassen Sie beim Wachsschmelzen das Wachs in einen 40 Kg Hobock laufen. Nach dem Erkalten können Sie das Wasser abschütten und wenn Sie wollen den Wachsblock erneut in den Lochblechkorb geben, und mit Dampf nocheinmal schmelzen lassen. Allerdings dürfen Sie die Maschine dabei nicht laufen lassen (Unwucht).

Somit erhalten Sie ein Wachs, das sauber und ohne Verschmutzungen ist.

Der Vorteil ist, dass das ganze Rähmchen mitgeschleudert wird und der Haltedraht unversehrt bleibt. Damit entfällt ein Neuverdrahten und außerdem kann mit nur eigenem Wachs gearbeitet werden, da die Wachsrückgewinnung auch bei den ältesten Waben weit über 50 % über dem Wachsbedarf für neue Mittelwände liegt. Außerdem werden die Rähmchen und das Wachs bei 100 Grad weitestgehend desinfiziert.

Bei diesem System ist es auch völlig egal, ob die Waben alt sind, oder noch Futter, kristallisierten Honig oder Pollen enthalten. Es wird alles eingeschmolzen und ist nach dem Erkalten getrennt.

Sie werden also immer mehr eigenes Wachs zur Verfügung haben wie Sie brauchen.